Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 16439 2.9.2016
18.90 €

György Ligeti (1923-2006)  
Musica ricercata VIII
György Ligeti  
Musica ricercata I
John Dowland (1563–1626)  
Lachrimæ Antiquæ
John Dowland  
The King of Denmark’s Galiard
John Dowland  
Preludium
John Dowland  
Lachrimæ Veræ
John Dowland  
M. Giles Hobie’s Galiard
François Couperin (1668–1733)  
Muséte de Choisi and Muséte de Taverni
François Couperin  
La Julliet
John Cage (1912–1992)  
Chess Pieces
Astor Piazzolla (1921–1992)  
Libertango
Astor Piazzolla  
Adiós Nonino
Astor Piazzolla  
Novitango
György Ligeti  
Musica ricercata VII
György Ligeti  
Musica ricercata IV
György Ligeti  
Musica ricercata III
   

Objets Trouvés


Werke für Akkordeon und Zither von Ligeti, Dowland, Couperin, Cage und Piazzolla

Auf Lager, Versand in 1-2 Tagen.
- keine Versandkosten! -



Fremd, aufregend, neu: Wer von uns kann behaupten, schon einmal die Kombination Akkordeon – Zither bewusst gehört zu haben? Nach drei erfolgreichen GENUIN-Solo-CDs begibt sich die Schweizer Akkordeonistin Viviane Chassot mit ihrem Partner Martin Mallaun, Zither, nun zum ersten Mal auf kammermusikalische Pfade. Und führt uns gleich in tiefen Dschungel, hinein in die weißen Flecken unserer musikalischen Landkarten: Von Couperin bis Cage stammt die Musik, die die beiden Künstler auch zum großen Teil selbst bearbeitet haben. Da verschmelzen in einem Wimpernschlag Renaissance und Moderne, Tango und Avant-Garde. Auf eine spannendere Kammermusik-Entdeckungsreise werden wir uns wohl dieses Jahr kaum mehr begeben!


Nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik 2016

27.03.17 / TIROLER TAGESZEITUNG
"Chassot/Mallaun haben die Funktion und Rollen ihrer Instrumente lustvoll, klug und hochmusikalisch verteilt. Es gelingt ihnen, die Charakteristika von Zither und Akkordeon in neue Soundwelten zu weiten und ohne Verrat ästhetische Positionen einander anzunähern, so dass Komponisten wie Dowland und Cage ihre Rezeptionszirkel verlassen dürfen."
Zum Artikel von Werner Krepper

27.02.17 / KLASSIK.COM
"Keines der Werke (...) ist jemals so erklungen wie auf dieser Aufnahme. (...) Während es Martin Mallaun in Ligetis experimentellem Klavierzyklus 'Musica ricercata' gelingt, durch eine mal lockere, filigrane Begleitung, mal scharf gezupftes Saitenspiel den Charakter des Spielerischen und Erfinderischen hervorzuheben, schlägt er in Dowlands Stücken völlig andere Töne an. Hier ist es das melodische Element, das sich in einer besonderen Weichheit und Kantabilität des Anschlags äußert und mit dem tragenden Klangteppich des Akkordeons die Tränen des Titels beinahe lautmalerisch greifbar macht. Viviane Chassot unterstützt den melodischen Duktus der Zither jedoch nicht allein in begleitender Funktion, sondern auch in den wechselnden Registern (...). Es bleibt zu hoffen, dass das Duo in Zukunft noch mehr musikalische Objekte finden und sie dem Publikum in Form weiterer CDs zugänglich machen wird."
Zur Kritik von Dr. Uta Swora auf Klassik.com

24.11.16 / DIE ZEIT
"... Dieses Duo trifft Dowland, Ligeti, Piazzolla auf Augenhöhe - und den Hörer mitten ins Herz ..."

November 2016 / MusicWeb International
„Equally superbly recorded and performed, this is something of a surprise hit and deserves wide popularity. I hope that Duo Chassot/Mallaun go further and are able to score some original works as well as these admirable and highly entertaining arrangements.“
Zur Kritik in voller Länge von Dominy Clements

17.11.16 / SWR2
Fanny Opitz stellt in einem Beitrag die musikalische "Grenzgängerin" Viviane Chassot vor, die durch die überschaubare vorhandene Litaratur für das Akkordeon zu immmer neuen kreativen Auseinandersetzungen und Interaktionen mit ihrer kleine "Wunderkiste" gezwungen wird.
Zum Beitrag mit bunten Höreindrücken von der neuen GENUIN CD Objets Trouvés mit Martin Mallaun

29.11.16 / Schweizer Musikzeitung
Wärmste Empfehlung auf Französisch - auch als Weihnachtsgeschenk - von Michael Murray-Robertson:
"Le duo Chassot-Mallaun caresse chaque phrase avec tristesse, danse avec légèreté dans les deux pièces de François Couperin ou taquine gentiment dans les Chess Pieces de John Cage. Ainsi nos interprètes font-ils dialoguer des compositeurs que l’histoire avait séparés. (...) S’ajoute enfin à cela l’excellente présentation de ce CD qui ferait un cadeau de Noël idéal!"
Zum Artikel "Objets Trouvés… retrouvés!" in der Schweizer Musikzeitung

6.10.16 / Ö1 ORF
Am 6. Oktober wurde die neue CD von Viviane Chassot und Martin Mallaun im ORF vorgestellt. Ab 9:45 Uhr lief die Sendung Streifzüge durch die heimische Akkordeonlandschaft (4) von Ute Maurnböck.
Zur Sendung im ORF

CD des Tages Ö1
Die neue CD "Objets Trouvés" ist am 27.10.16 CD des Tages im Ö1 und wird ab 13 Uhr in der Sendung "Ö1 bis zwei" vorgestellt.
Zur Sendung auf Ö1

Radio SRF 2 Kultur / Kulturtipp
"(...) das Akkordeon und die Zither, klingen im Duo wie ein neues Instrument, so sensibel und aufregend verweben Chassot und Mallaun die Klänge der Instrumente ineinander."
Kulturtipp 23 / 16, Cécile Olshausen, Radio SRF 2 Kultur

Radio Bremen
Die neue CD von Viviane Chassot und Martin Mallaun wurde am 1.10.16 im Magazin Klassikwelt bei Radio Bremen vorgestellt.

rbb
"Insgesamt eher ruhig gehen die beiden Musiker behutsam aufeinander zu und spinnen ein feines Netz ihrer gegensätzlichen Klangmöglichkeiten. So erscheint Dowland mit erhabener Trauer und Ligeti mit freundlichem Witz. Es begegnen sich mehr als zwei Welten auf kleinstem, aber feinstem Raum."
Besprechung von Dirk Hühner im kulturradio rbb, 20.12.2016

Musik Hug
Viviane Chassot ist präsent im Plattenladen Musik Hug vertreten: