Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 10178 24.9.2010
Edition: Un!erhört
18.90 €

Vincent d'Indy (1851-1931)  
Trois romances sans paroles op. 1
No. 1 Allegro
No. 2 Moderato
No. 3 Allegro vivace
Vincent d'Indy (1851-1931)  
Quatre pièces op. 16
No. 1 Sérénade
No. 2 Choral grave
No. 3 Scherzetto
No. 4 Agitato. Ètude
Vincent d'Indy (1851-1931)  
Helvetia op. 17 Trois valses pour piano
No. 1 Aarau
No. 2 Schinznach
No. 3 Laufenburg
Vincent d'Indy (1851-1931)  
Nocturne op. 26
Assez lent
Vincent d'Indy (1851-1931)  
Promenade op. 27
Modéré et simplement
Vincent d'Indy (1851-1931)  
Schumanniana op. 30 Trois chants sans paroles
I Modéré, sans lenteur
II Assez vite
III Assez modéré
Vincent d'Indy (1851-1931)  
Menuet sur le nom d'Haydn op. 65
Tempo di minuetto
Vincent d'Indy (1851-1931)  
Contes de fées op. 86 Suite pour piano
I Corège chevaleresque d'un prince charmant
II La fée Aurore
III Les petits marchands de sable
IV Apparition
V Ronde des villageois
Vincent d'Indy (1851-1931)  
Six paraphrases sur des chansons enfantines de France op. 95
I Le galant chasseur et la belle laitière
II La bergère et son chaton
III Il pleut, bergére...
IV L'enfant do...
V Compère Guillery
VI "Petit papa..."
   

Vincent d'Indy (1851-1931)


Klavierwerke, Vol. 3

Auf Lager, Versand in 1-2 Tagen.

- keine Versandkosten! -

Keine großen Werke für die Ewigkeit – aber kleine Preziosen für einen Moment, den man sich gar nicht lang genug wünschen kann. Was man vom gestrengen Pariser Kompositionslehrer gar nicht erwartete: Charmante Romanzen, schweizerisch angehauchte Walzer und chopineske Anleihen in einem Nocturne finden sich hier wie Perlen an der Schnur aufgereiht. Das präsentiert der famose Michael Schäefer in der dritten Folge seiner verdienstvollen Gesamteinspielung des Klavierwerks von Vincent d’Indy bei GENUIN. Alle drei d'Indy- Einspielungen wurden mit dem französischen Schallplattenpreis classique info ring ausgezeichnet.


Classique Info
"Der Autor dieser Rezension gibt ohne Umschweife zu, dass er seine Aufmerksamkeit selten länger als eine Viertelstunde ununterbrochen einem Recital schenkt. Da er die wunderbare Leistung von Michael Schäfer von Anfang bis Ende, ohne Unterbrechung und ohne die geringste Ermüdungserscheinung oder Langeweile gehört hat, vielmehr mit einem stetig wachsendem Interesse, das ebenso dem Interpreten als auch dem Komponisten galt, zeigt ausreichend, wie einzigartig die Qualität dieser außergewöhnlichen Klaviereinspielung ist. Eine sehr, sehr großartige CD, ebenso wie auch die zwei ersten Aufnahmen dieser Gesamteinspielung von Vincent d’Indy."
Hier finden Sie die gesamte euphorische Rezension im Original!

Musik und Theater
"Nach Sonaten und anderen großen Stücken stellt Michael Schäfer jetzt in geistsprühenden Interpretationen lauter Kleinigkeiten vor. Klanglich reizvolle Anspielungen an andere Komponisten und deren spezielle Harmonik..."
Die gesamte Rezension finden Sie im Magazin Musik & Theater, März 2011

Wirtschaftswoche
"Michael Schäfer erweist sich als skrupulöser Anwalt der Klaviermusik d’Indys. Er spielt analytisch klar und scheut doch nicht den energischen Zugriff; er lässt der Musik ihren Lauf, zieht nur gelegentlich die Zügel an – und zwar immer rechtzeitig dann, wenn sie sich ein wenig zu erschöpfen droht. Kurzum: wundervolle Musik, passgenau offeriert. Man hört d’Indy – und wird sein Fan."
Rezension in der Wirtschaftswoche von Dieter Schnaas, 06.02.2008