Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Neuerscheinungen
Genuin Editionen
Genuin CD-Katalog
Genuin CD-Suche
GEN 89116 20.2.2009
Edition: Un!erhört
18.90 €

Ottorino Respighi (1879-1936)  
Sonata in D minor (1897)
Lento - Allegro
Adagio
Scherzo. Allegretto
Ottorino Respighi (1879-1936)  
Early Pieces
Allegretto Vivace
Giga. Allegro
Sarabanda. Lento
Giuseppe Tartini (1692-1770)  
Sonata in Mi
Grave
Allegro
Thema con Variazioni
Giuseppe Tartini (1692-1770)  
"Pastorale" in La
Grave
Allegro
Pastorale. Largo-Presto
Pietro Locatelli (1695-1764)  
Sonata VI.
Largo
Allegro
Minuetto con variazione
   

Ottorino Respighi


Gesamtwerk für Violine und Klavier, Vol. 3

Auf Lager, Versand in 1-2 Tagen.

- keine Versandkosten! -

Aller guten Dinge sind drei
Then-Bergh und Schäfer vollenden Respighi-Zyklus

„Wie alles begann...“ So könnte man die dritte (und damit leider letzte) Genuin-Veröffentlichung von Ilona Then-Bergh und Michael Schäfer mit Werken von Ottorino Respighi für Violine und Klavier übertiteln. Zuerst nämlich spielen die beiden ein dreisätziges Sonatenfragment, das Respighi im zarten Alter von 18 Jahren schrieb und (ebenfalls leider!) nicht vollendete... Danach werfen die beiden fulminanten Interpreten einen Blick in des Meisters Kompositionswerkstatt und präsentieren drei kleine Miniaturen, die Respighis frühes Interesse für Barockmusik dokumentieren. Und schließlich schenken sie uns drei weitere jener köstlichen Bearbeitungen, die der große Komponist von Werken großer Vorfahren angefertigt hat. Musik, mit der für ihn alles begann und die ihn ein Leben lang begleitet hat. Am besten beginnen Sie dann am Ende des letzten, bezaubernden Locatelli-Menuetts gleich wieder bei CD 1. Und dann wieder Respighi 2. Und dann Then-Bergh und Schäfer 3... Italien von der schönsten Seite.

"... Auch diesmal überzeugt das Duo durch eine ausgewogene, spannungsreiche Interpretation und durch große Gestaltungskraft. Wie facettenreich die beiden Musiker vorgehen, wird vielleicht sogar noch deutlicher, weil hier tatsächlich die gesamte Spannbreite des Ausdrucks ... vertreten ist ..."
Hier finden Sie das gesamte Lob bei klassik.com vom 06.03.2009!

"...die opernhaften Melodien [sind] wunderbar inbrünstig und gesanglich gestaltet, so dass man erkennt, welches Potenzial Resphighi gehabt hätte, wären weitere Werke für diese Bestzung entstanden ..." (Ensemble 06/09). Lesen Sie hier eine Würdigung zur Gesamtedition der Respighiwerke für Violine und Klavier!