Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Label-Philosophie
Weltweite Vertriebe
Genuin-Künstler

Daniel Röhm, Klavier

Röhm wird 1974 in Böblingen geboren. Bereits im frühen Kindesalter zeigt sich seine außergewöhnliche musikalische Begabung. Intensive Klavierstudien schließen sich von 1990 bis 1995 neben der Gymnasialzeit bei dem renommierten Klavierpädagogen Professor Paul Buck in Stuttgart an.

Röhm setzt seine Studien vom WS 95/96 bis SS 2002 bei Prof. Konrad Elser in Lübeck fort. Seit dem WS 2002 belegt er ein Meisterklassenstudium bei Prof. Gerhard Oppitz in München, welches er im Sommer 2004 mit Auszeichnung abschließt.1992 erhält Daniel Röhm den Preis der „Mozart-Stiftung Stuttgart“ sowie den Preis des „Deutschen Tonkünstlerverbandes Baden-Württemberg“, den er 1994 zum zweiten Mal erringt.1994 wird er erster Bundessieger in der Kategorie „Solowertung“ beim Wettbewerb „Jugend musiziert“.1998 erhält Daniel Röhm den 1. Preis des nationalen Klavierwettbewerbs „Lions Clubs international“.Im selben Jahr ist er Preisträger der „Friedrich Jürgen Sellheim-Stiftung Hannover“.1999 erhält Daniel Röhm den Sonderpreis des „2. Wartburg - Klavierwettbewerbs Eisenach“ sowie im darauffolgenden Jahr beim „3. Internationalen Franz - Liszt Klavierwettbewerb“ in Weimar den „Steingräber“ Sonderpreis.Im Frühjahr 2001 erreicht er beim 47. Internationalen Klavierwettbewerb „Maria Canals“ in Barcelona die Ehren-Medaille.

Es folgen Konzertengagements mit verschiedenen Kammer- und Sinfonieorchestern, sowie Einladungen zu Klavierrecitals im In- und Ausland. Mit dem „Sinfonieorchester-Heilbronn“ spielt Röhm beispielsweise das zweite Klavierkonzert von Liszt, Rachmaninows c-moll Konzert op. 18, sowie dessen Paganini-Rhapsodie op.43. Mit der „Badischen Staatskapelle-Karlsruhe“ interpretiert er den Klavierpart der Chorfantasie von Beethoven.Im Oktober 2002 gab Röhm sein Debut in der Hamburger Musikhalle: Brahms erstes Klavierkonzert mit der „Klassik Philharmoie Hamburg“. Im Januar 2005 debutierte Röhm mit dem„württembergischen Kammerorchester“unter Ruben Gazarian .In der deutschen Musikszene sorgte er im Mai 2005 für Aufsehen, als er innerhalb von 6 Stunden mit Brahms 2.Klavierkonzert einsprang. Die „Staatskapelle Weimar“ begleitete Ihn unter Jac van Steen.

Seinen Status als hervorragender Künstler („...In seinem Spiel kombinieren sich Elemente, wie ich sie bei einem deutschen Pianisten noch nicht erlebt habe...“(Zitat; A. Ugorski)„...Dieser junge Pianist beeindruckt mich durch sein kraftvolles Spiel...Er ist ein reifer Musiker...“(Zitat O. Maisenberg)„...Kein Zweifel, hier mit seiner zweiten Genuin-Veröffentlichung beweist(...) Daniel Röhm, dass er (...) zu den führenden, vielversprechendsten deutschen, ja internationalen Klavierhoffnungen zählt.“ (Zitat; Peter Cosse in Klassik-heute) bestätigt er durch Rundfunk- und Fernsehaufnahmen beim NDR,SWR, SWF, Deutschlandradio Berlin, Bayrischen Rundfunk sowie bei Engagements solch renommierter Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Oberstdorfer Musiksommer, Schloß Elmau, Liszt en Provence und dem Brahmsfestival Lübeck.Im Oktober 2004 feierte Röhm mit mehreren Konzerten in China große Erfolge.

Für die Saison 2006/07 sind Tourneen und Konzerte geplant mit den Warschauer Symphonikern, den Bergischen Symphonikern,dem Südwestdeutschen Kammerorchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, dem württembergischen Kammerorchester sowie dem "Suk Chamber Orchestra "


Auch dem Bereich der Kammermusik widmet sich Röhm mit großem Engagement. Zu seinen Partnern gehören unter Anderen der Cellist Daniel Müller-Schott. Seine Debut-CD beim Label Genuin mit späten Klaviersonaten von F. Schubert (c -moll ; A-Dur) wurde mit dem SUPERSONIC-AWARD ausgezeichnet. Röhms breites Repertoire reicht von der Barockzeit bis in die Gegenwart mit Schwerpunkten bei Liszt, Schubert und Brahms


Franz Schubert & Franz Liszt

Schubert: Fantasie C-Dur "Wanderer" Schubert/Liszt: "Der Müller und der Bach" Liszt: Sonate h-Moll

Daniel Röhm, Klavier

GEN 04044DetailsKatalog

Franz Schubert: Sonaten für Klavier

Sonate c-Moll, D958 Sonate A-Dur, D959

Daniel Röhm, Klavier

GEN 03015DetailsKatalog