Homepage
Aufnahme-Philosophie
Label-Philosophie
Neuerscheinungen
Genuin News
Links
Team
Kontakt
Label-Philosophie
Weltweite Vertriebe
Genuin-Künstler

Constantin Hartwig, Tuba

Constantin Hartwig, 1992 in Neustadt an der Weinstraße geboren, begann im Alter von 13 Jahren Tuba zu spielen. Nachdem er im ersten Jahr von seinem Vater Rainer Hartwig unterrichtet wurde, studierte er im Rahmen eines Jungstudiums bei Ralf Rudolph an der Hochschule für Musik Saar und wechselte 2012 als regulärer Student an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover zu Jens Bjørn-Larsen.

Im Jahr 2016 war Constantin Hartwig gleich bei zwei großen Wettbewerben erfolgreich: Er wurde sowohl als Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs als auch des Internationalen Aeolus Bläserwettbewerbs ausgezeichnet. Auch mit seinem 2007 gegründeten Blechbläserquintett LJO-Brass konnte sich der Tubist bereits in jungen Jahren eine ansehnliche Anzahl an nationalen und internationalen Preisen erspielen. Mit dem Gewinn des Jan Koetsier-Wettbewerbs 2010 und der Auszeichnung des Bayerischen Rundfunks für beste kammermusikalische Qualität gelang dem Ensemble endgültig der Sprung ins Profilager.

Stipendien erhielt er vom Deutschen Musikwettbewerb, der Dieter Kissel-Stiftung, der Jürgen Ponto-Stiftung, der Villa Musica Rheinland-Pfalz, der Deutschen Stiftung Musikleben sowie der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz. Als Solist war Constantin Hartwig unter anderem mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, den Düsseldorfer Symphonikern, dem Beethoven Orchester Bonn, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz zu hören.

Auch als Orchestermusiker spielte er bereits in vielen namhaften Klangkörpern und Ensembles Deutschlands. Neben einem Zeitvertrag bei den Dortmunder Philharmonikern gastierte er bei den Düsseldorfer Symphonikern, dem Frankfurt Opern- und Museumsorchester, German Brass, dem Ensemble Modern, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, den Münchner Symphonikern und dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden, um nur einige zu nennen.

Constantin Hartwig war zu Gast beim Rheingau Musik Festival, dem Heidelberger Frühling, dem Mosel Musikfestival, den Weilburger Schlosskonzerten, den Musiktagen Hitzacker und dem Mittelrhein Musik Festival. Meisterkurse bei Stefan Ambrosius, Wilfried Brandstötter, Stefan Tischler, Stefan Heimann, Jörg Wachsmuth und Jürgen Wirth runden seine Ausbildung ab.

Foto: Tobias Epp


Klischee ade

Werke von Roland Szentpáli, Arild Plau, William Kraft, John D. Stevens und John Harmon

Constantin Hartwig, Tuba

GEN 17471DetailsKatalog